Ski-Club Gerlingen e.V.

Unser Programm 2020/21

Jetzt anmelden

Aktuell

News

Es gelten für das Vereinsheim weiterhin folgende Verordnungen:

  • Der Mindestabstand  1,5 Meter zu anderen Personen muss eingehalten werden. Körperkontakt, insbesondere Händeschütteln und Umarmen ist zu vermeiden. Eine Mundschutzmaske kann getragen werden.
  • Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist seit dem 10.06.2020 in einer Gruppe mit Angehörigen von bis zu zwei Haushalten oder bis zu zehn Personen gestattet. Bisher durfte man sich im öffentlichen Raum nur mit den Personen eines weiteren Haushalts treffen. Es dürfen also z.B. 10 fremde Personen in einer Gaststätte ohne Abstandswahrung an einem Tisch sitzen.
  • Beim Betreten des Vereinsheims bitte die Hände desinfizieren an dem angebrachten Desinfektionsspender.
  • Bitte tragt euch beim Betreten des Vereinsheim in die Anwesenheitsliste ein. Die Listen müssen zum Zweck der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde nach dem IfSG geführt werden. Nach 4 Wochen werden die Daten gelöscht.
  • Der Hausdienst arbeitet mit Strichlisten. Bitte bezahlt am Ende des Besuches beim Hausdienst Eure geführte Liste.
  • An der Theke bitte nicht Platz nehmen. Die Theke muss gesperrt sein.

Gäste

  1. die in Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem letzten Kontakt noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder
  2. die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen, dürfen das Vereinsheim nicht betreten.

 

Fahrt ins Blaue – Bericht zur Rollerausfahrt 2020

Am Samstag, 11.7.20, trafen wir uns wieder einmal zu unserer jährlichen Rollerausfahrt. Nach all den Corona-Wirren war lange unklar, ob wir überhaupt fahren, denn es war eine Übernachtung vorgesehen. Roland hatte die Organisation und als Ziel eine Fahrt ins Blaue ausgegeben. Geheimnisvoll wie die zugeklebten und innen geschwärzten Zettel, die er uns vor dem Start übergab, für den Fall, dass jemand den Anschluss an die Gruppe verliert. „Wir“, das sind 3 Frauen, 9 Männer, 10 Fahrzeuge mit zusammen 6,4 Liter Hubraum brachen in aller Morgenfrische auf und fuhren unserem Guide geduldig hinterher. Auf kleinen Straßen gelangten wir in den Nordschwarzwald nach Bad Herrenalb, wo uns ein weiblicher Fan mit einer roten Fahne am Straßenrand erwartete. Sie war durch eine Standortfreigabe über unser Nahen informiert. Etwas durchgefroren stärkten wir uns bei einem Kaffee. Weiter ging es über die dritte Bergkette des Tages in die Rheinebene, herrliche Aussicht bei nunmehr wärmender Sonne. Das Flachland verließen wir an diesem Tag nicht mehr. In Lichtenau hielten wir Mittagsrast im schattigen Biergarten; ein wenig Sonne hätte uns gut getan. Und weiter nach Süden, durch Maisfelder in verschiedenen Wachstumsstadien, Tabakplantagen und bereits abgeerntete Kornfelder nach Rust zum Europa-Park. Falsch gedacht, das war nicht die Etappe, aber sehr eindrucksvoll von außen. Da will ich mal endlich mal hin!

Wir erreichten Endingen am Kaiserstuhl, das Tagesziel nach 200 km. Jetzt war der Schatten willkommen, und unseren Tisch vor dem Gasthaus Engel gaben wir bis zur Nachtruhe nicht mehr her. Essen und Getränke waren sehr lecker. Der Sonntag begrüßte uns von Anfang an mit Sonne und Wärme. Roland hatte eine sehr schöne Strecke ausgewählt, der Schwarzwald zeigte sich von seiner Bilderbuchseite mit sattem Grün, weiten Tälern, Pässen und Kurven. Viele Motorradfahrer waren unterwegs und überholten in teils waghalsigen Manövern, zum Glück ist nie etwas passiert. Wir waren vorsichtiger; bestimmt 40 km sind wir hinter zwei Porsches hergezuckelt, die haben Roland einfach nicht vorbeigelassen. Dabei ist er sonst so beherzt und zügig gefahren. Mittag gab's in Baiersbronn, 3-Sterne-Essen, und gegen 16:30 waren wir wieder in Gerlingen; die Abschlusseinkehr fiel wegen Überfüllung des Gartenlokals aus.

Lieber Roland, herzlichen Dank für die tolle Vorbereitung und Organisation!

image007.jpg

 

 


[21.07.2020]